Therapiemethoden

Gesprächstherapie
In den gemeinsamen Gesprächen geht es darum einen Rahmen zu schaffen, der von Annahme und Wertschätzung geprägt ist und in dem der Klient seine Sorgen und Probleme wertfrei äußern darf. In der Gesprächstherapie bietet sich dem Klienten die Möglichkeit Erfahrungen neu zu bewerten und eigene Lösungen für vorhandene Probleme zu entdecken. Durch die Hilfe des Gesprächstherapeuten soll der Ratsuchende das in ihm vorhandene Potential entdecken.

Verhaltenstherapeutische Ansätze
In der Verhaltenstherapie geht man davon aus, dass jedes erlernte Verhalten auch wieder verlernt werden kann. Dies bezieht sich nicht nur auf bestimmte Verhaltensmuster, sondern auch auf bestimmte Denkweisen.
Oft stehen unserem „Glück“ innere Überzeugungen im Weg.
Genau an diesen Überzeugungen arbeiten wir. So kann zum Beispiel gezielt das Verhalten in unangenehmen Alltagssituationen betrachtet und dann durchbrochen werden.

Entspannungstherapie
Entspannungsverfahren werden in vielen Therapiebereichen eingesetzt. Sie helfen unter anderem bei der Bewältigung von Ängsten, Schlafstörungen und Stress. Eine bewährte Entspannungsmethode ist die Progressive Muskelentspannung nach Jakobsen. Dabei wird davon ausgegangen, dass Entspannung und Anspannung (z. B. Angst) nicht gleichzeitig nebeneinander bestehen können. Ziel ist es, dass der Klient diese Methode mit mir zusammen erlernt und später selbstständig in den schwierigen jeweiligen Lebensbereichen anwenden kann.

Genogrammarbeit
Ein Genogramm ist eine grafische Darstellungsweise, die unter anderem in der Systemischen Familienarbeit Anwendung findet. Mit dieser Grafik ist es möglich Familienbeziehungen und wiederkehrende Konstellationen sowie die medizinische Vorgeschichte darzustellen. Durch die Arbeit mit Genogrammen werden Muster und Verhaltensweisen, die in einer Familie wiederholt auftreten bildlich dargestellt. Auf diese Weise ist es möglich beziehungsbestimmende Faktoren gut zu analysieren und daraus wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen.

Ressourcenorientiertes Arbeiten
In der Ressourcenarbeit konzentrieren wir uns auf die Möglichkeiten, die einer Person oder Familie zur Verfügung stehen, um bei der Bewältigung von Problemen zu helfen.
Ressourcen sind z.B.: Stärken, Fähigkeiten, Hilfe von Anderen oder zur Verfügung stehende Zeit.
Es gilt, diese Ressourcen zusammen zu entdecken und herauszuarbeiten.

Situationsanalyse
Es gibt Situationen im Leben die offenbar immer nach gleichen Schemen ablaufen. Diese Muster zeigen sich häufig im Bereich der Partnerschaft, können aber auch in anderen Beziehungen sichtbar sein. Entweder wir geraten aus der Fassung oder wir reagieren darauf immer wieder in einer bestimmten Art und Weise, ohne dass wir dies wollen.
Bei der Situationsanalyse werden innere Überzeugungen und Denkmuster, die hinter einem bestimmten Verhalten stehen, aufgedeckt. Gemeinsam entlarven wir falsche Überzeugungen, lassen diese los und ersetzten sie durch neue, bessere Gedanken und Überzeugungen.

Christlicher Therapieansatz
Vorab: Natürlich müssen Sie kein Christ sein, um zu mir in die Beratung zu kommen. Ich berate und begleite Menschen unabhängig von ihrer Religion oder ihren Überzeugungen. Jedoch möchte ich denjenigen, für die ihr Glaube eine wichtige Lebensgrundlage ist, die Möglichkeit bieten, diesen in unsere Beratungssitzungen mit einzubeziehen.
Erlebte Verletzungen prägen oft unser Selbstbild, aber auch unser Gottesbild. Diese Erfahrungen aus der Vergangenheit stehen uns häufig im Weg, wenn es darum geht, uns selbst, unsere Mitmenschen aber auch Gott so zu sehen wie Er sich das gedacht hat.
Deshalb ist innere Heilung so wichtig.
Als Christen haben wir die Chance anderen Menschen zu vergeben die uns verletzt haben, aber auch von Gott Vergebung und Trost zu empfangen.
In der Bibel steht, dass Jesus gekommen ist, um die zu heilen, die ein gebrochenes Herz haben.
Genau das geschieht, wenn wir Ihm in all unserer Not begegnen können.